Search Engine Optimization (SEO): Alles, was du darüber wissen musst

SEO ist die gängige Abkürzung für „Search Engine Optimization“, zu Deutsch „Suchmaschinenoptimierung“. Es handelt sich um einen Teilbereich des Online Marketings, dessen Ziel darin besteht, die Auffindbarkeit von Webseiten zu verbessern. Die Optimierung bezieht sich dabei auf die Verbesserung der unbezahlten (organischen) Suchergebnisse im organischen Suchmaschinenranking (Natural Listings) und schließt direkten Traffic und den Kauf bezahlter Werbung aus.

Webseitenbetreibern ist es in der Regel wichtig, dass die eigene Seite möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheint, denn die Top-Plätze erhalten auch die meisten Klicks. Google steht dabei im Fokus, da diese Suchmaschine weltweit die höchste Relevanz besitzt. Grundsätzlich ist SEO aber natürlich auch für andere Suchmaschinen wie beispielsweise Bing, Ecosia oder Qwant möglich bzw. wird durch diese mit abgedeckt.

Was ist SEO?

SEO beschreibt alle Maßnahmen, die getroffen werden, um Webseiten zu einer besseren Platzierung im organischen Ranking einer Suchmaschine zu verhelfen. Man spricht in diesem Zusammenhang oft auch von Sichtbarkeit. Damit gehen eine bessere Klickrate sowie vermehrtes Besucheraufkommen einher. Ein Unternehmen oder ein Online-Shop kann so einerseits seinen Bekanntheitsgrad oder Reputation, andererseits aber auch seinen Umsatz steigern, was in der Regel das wichtigste Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist.

OnPage-Optimierung

SEO wird üblicherweise in OnPage- und OffPage-SEO unterteilt. Ersteres umfasst die technischen, inhaltlichen und strukturellen Anpassungen einer Webseite. Hier wird also die Webseite selbst optimiert und beispielsweise die Usability (Nutzerfreundlichkeit) gesteigert. Die auf der Webseite angebotenen Inhalte sollten von hoher Qualität sein. Außerdem sind schnelle Ladezeiten sowie ein responsive Webdesign, d.h. die ansprechende Darstellung auf Smartphones, Tablets und anderen mobilen Endgeräten wichtige Faktoren. Seit Juli 2019 ist Google dazu übergegangen im Zuge seiner Mobile-First-Initiative, die Mobilversion der Inhalte für die Indexierung und das Ranking als primäre Quelle zu nutzen. Suchmaschinen, beziehungsweise Ihre Webcrawler, müssen die Inhalte der Webseiten finden und anschließend in den SERPs anzeigen lassen können. Eine Webseite muss also einfach crawlbar gemacht werden. Dabei spielen sinnvolle interne Verlinkungen und eine flache Seiten-Hierarchie ebenfalls eine entscheidende Rolle.

OffPage-Optimierung

Die Offpage Optimierung betrifft die externen Ranking-Faktoren einer Webseite. In erster Linie werden damit Backlinks, also Verlinkungen von anderen Webseiten auf die zu optimierende Webseite, gemeint. Sie gelten für Google und Co. als Empfehlungen und helfen den Suchmaschinen bei der Einschätzung von Internetseiten. Hochwertige Backlinks haben einen enormen Einfluss auf die Platzierung in den SERPs. Minderwertige Backlinks können jedoch auch schädlich sein. Dazu zählen beispielweise Links von sogenannten Linkfarmen, die einzig und allein den Zweck haben, Links zu sammeln. Auch Links von Webseiten aus sehr unpassenden oder unseriösen Branchen können einen schlechten Einfluss haben. Hochwertige Backlinks zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Usern einen Mehrwert bieten und thematisch passen.

Im Offpage-Bereich entscheiden Suchmaschinen unter anderem in Hinblick auf das Nutzerverhalten darüber, welche Website wertvoll ist und welche Marke unterstützenswert. Dennoch gibt es hier immer wieder Maßnahmen und Möglichkeiten (z.B. nicht mehr funktionierende Links zu recherchieren und zu reparieren) mit denen sich dieser Bereich manuell optimieren lässt.

Für langfristig erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist es unabdingbar, sich an die allgemeine Richtlinien für Webmaster (von Google) zu halten. SEO-Maßnahmen, die diesen Richtlinien entsprechen, werden auch White-Hat-SEO genannt. Black-Hat-SEO verstößt gegen die Vorgaben der Suchmaschinen und nutzt beispielsweise Spamming oder Cloaking um Webseiten im Ranking nach oben klettern zu lassen. Das mag kurzfristig funktionieren, führt jedoch über kurz oder lang zu negativen Ergebnissen.

SEO kann grundsätzlich von jedem erlernt werden, der bereit ist, genügend Zeit und Fleiß zu investieren und sich durch Startschwierigkeiten nicht abschrecken lässt. Online gibt es zahlreiche Quellen, die den Einstieg in die Welt der Suchmaschinenoptimierung erleichtern. Bei Fragen und Problemen kann beispielsweise das ABAKUS Forum, eines der größten SEO-Foren im deutschsprachigen Raum, kostenlos zu Rate gezogen werden.

Autorenhinweis:
Georg May ist SEO-OffPage-Manager bei der ABAKUS Internet Marketing GmbH. Als Journalist und Medienproduzent in TV und Radio hat er viele Jahre praktische Erfahrungen mit der digitalen Transformation der Medienbranche gesammelt und die Möglichkeiten des Online-Marketings studiert und eingesetzt. Dieses Wissen gibt er nun zum Nutzen der ABAKUS-Kunden weiter.


Max Benz

Max ist der Mitgründer und CEO von suitApp.

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen