Currently set to Index
Currently set to Follow

10 Screenshot Tools, die jeder kennen sollte

Es gibt zahlreiche Screenshot Tools, die dir das Abfotografieren des Bildschirms erleichtern. Ihr Nutzen liegt auf der Hand: Momentaufnahmen dessen zu erstellen, was gerade auf deinem Bildschirm zu sehen ist. Damit du in der schier grenzenlosen Softwareauswahl nicht den Überblick verlierst, haben wir hier einen praktischen Vergleich der besten Tools für dich zusammengetragen.

Die besten Screenshot-Tools im Vergleich

Nicht jedes Screenshot Tool bietet dir dieselben Funktionen zum immer gleichen Preis. Wir haben die zehn vielversprechendsten Anwendungen analysiert und verraten, durch welche Funktionen die verschiedenen Programme besonders hervorstechen. Außerdem erfährst du direkt, ob das jeweilige Tool mit deinem Betriebssystem kompatibel ist oder nicht.

1. Tastenkombinationen als Alternative zu Tools

Bevor du dich zu den einzelnen Tools informierst, möchten wir dich darauf hinweisen, dass es nicht immer ein spezielles Screenshot Tool braucht, um bestimmte Bildausschnitte zu speichern.

Für einfache Zwecke reichen meist die integrierten Screenshot-Funktionen von Windows und Mac OS aus, die du ganz einfach per Tastenkombination aufrufen kannst. Welche Tasten du drücken musst, um in den Modus der Bildschirmaufnahme zu schalten, erfährst du zum Beispiel unter https://www.tastenkombination.info/tastenkombination-screenshot/.

Sind deine Ansprüche höher und du möchtest:

  • Screenshots freihändig ausschneiden
  • Videoaufnahmen vom Bildschirm tätigen
  • Screenshots individuell nachbearbeiten

Dann bist du hingegen mit einem professionellem Screenshot Tool gut beraten. Erfahre in den folgenden Absätzen, für welche Zwecke sich welches Tool am besten eignet.

2. Greenshot

Greenshot ist ein kostenloses Screenshot Tool mit Open-Source-Lizenz. Verfügbar ist es für Windows und iOS.

Mit Greenshot lassen sich Screenshots von einzelnen Bereichen einer Webseite und des gesamten im Browser sichtbaren Teils einer Webseite erstellen. Auch scrollbare Webseiten lassen sich bei Bedarf vollständig abbilden.

Um ein Bildschirmabbild zu erstellen, musst du lediglich das Programm-Icon in der Taskleiste klicken oder die Druck-Taste deiner Tastatur betätigen. Dadurch wird die Momentaufnahme für die Ewigkeit als Datei auf dem Rechner festgehalten.

Bei Bedarf kannst du die Screenshots dann in die Cloud oder in Fotoportale wie Picasa und Flickr hochladen, an den Drucker senden, per E-Mail verschicken oder an ein Bildbearbeitungsprogramm weiterleiten.

Ein weiterer Pluspunkt: erstellte Screenshots können auch direkt in Greenshot bearbeitet werden! Mithilfe eines Unschärfe-Filters können bestimmte Bereiche unkenntlich gemacht werden. Außerdem können Texte und Kommentare, grafische Elemente wie Sprechblasen, Pfeile und Kommentare eingefügt und die Abmessungen des Screenshots beliebig verändert werden.

3. LightShot

Das schlanke Sceenshot Tool Lightshot ist als Programm für Windows und iOS erhältlich. Als Plug-in für Chrome, Internet Explorer, Firefox und Opera ist es plattformunabhängig einsetzbar.

Hast du es installiert und in deinem Browser aktiviert, kannst du mit einem Klick auf die Druck-Taste deiner Tastatur ein Bildausschnitt frei abfotografieren. Anschließend kann der Screenshot als Datei auf dem Rechner gespeichert oder auf die Server von LightShot geladen werden.

Alternativ kannst du den Bildausschnitt auch sofort in den sozialen Medien posten.

Zwar kannst du kleinere Bearbeitungen des Screenshots direkt in LightShot durchführen, doch für eine umfangreiche Bearbeitung empfiehlt sich die Online-Bildbearbeitungsfunktion, die dir das Screenshot Tool bereitstellt. Dabei wird der Screenshot in den Browser geladen, wo direkte Veränderungen vorgenommen werden können.

Für eine noch schnellere Bearbeitung der Aufnahmen steht außerdem eine App zur Verfügung. Ebenfalls nennenswert ist die integrierte Funktion, Screenshots direkt in Googles umgekehrte Bildersuche zu laden, um ähnliche Bilder im Internet zu finden.

4. Snipping Tool Plus

Das kostenlose Snipping Tool Plus baut auf dem Screenshot Tool “Snipping Tool”, das bereits seit Microsoft Windows Vista im Betriebssystem enthalten ist, auf.

Es ermöglichte ursprünglich nur das Aufnehmen, Zuschneiden und Speichern von Bildschirmausschnitten. Die weiterentwickelte Version Snipping Tool Plus ermöglicht zusätzlich die freihändige Auswahl von Bildausschnitten, speichert bei Bedarf aber auch den kompletten Bildschirminhalt.

Beim pixelgenauen Freihand-Ausschneiden hilft dir eine Bildschirm-Lupe. Du kannst sogar eine Zeitsteuerung für Screenshots festlegen, was nur wenige vergleichbare Tools leisten. Ferner können Screenshots mit diesem Tool in Serie aufgenommen und intern mit Grafiken, Bildstempeln und Textfeldern verziert werden.

Verfügbar ist das Snipping Tool Plus ausschließlich für Windows (ab Windows XP). Die Speicherung der Screenshots kann in den folgenden Formaten erfolgen: JPG, PNG, GIF, TIF oder BMP.

5. Snagit

Snagit ist für Windows und Mac verfügbar. Das Screenshot Tool kostet 51,60 Euro und dient der Erstellung von Screenshots und Screencasts.

Zu Beginn kann das Programm für 15 Tage kostenlos getestet werden. Bei der Anfertigung von Screenshots können diese sogleich zugeschnitten und nach Belieben angepasst werden.

Über die integrierte Bearbeitungsfunktion können Bildbereiche gezielt unscharf gemacht und grafische Elemente hinzugefügt werden. Die Panoramafunktion ermöglicht es, ein großes Bild von gesamten Webseiten mit horizontalem Scrollbereich zu erstellen.

Praktisch: wird eine Webpage abgebildet, kann diese mit allen enthaltenen Links auch direkt als PDF gespeichert werden. Eine Weiterleitung der Screenshots an Cloud-Dienste, in soziale Medien oder an andere Programme ist ebenfalls problemlos möglich.

Auch die Aufnahme von Videos gestaltet sich sehr unkompliziert. Per Mikrofon kannst du sogar eigene Kommentare zum Video mit aufzeichnen. Anschließend kann die Datei nach Bedarf zugeschnitten oder mit Zeichnungen versehen werden. Diese Funktion soll die Erstellung verständlicher Video-Anleitungen und Tutorials immens erleichtern.

Falls du Video-Anleitungen, Tutorials und ähnlichen Content erstellen möchtest, profitierst du außerdem von verschiedenen vorgefertigten Layoutvorlagen, die der Hersteller Snagit seinen Nutzern bereitstellt.

6. ShareX

ShareX ist eine Open-Source-Software, die sich zum Fotografieren des gesamten Bildschirms, frei gewählter Bereiche oder bestimmter Fenster eignet. Auch ganze Webseiten können mithilfe von Auto-Scrolling abfotografiert werden.

Sind mehrere Monitore angeschlossen, kann ShareX mit einem Klick alle Bildschirme abfotografieren. Das Screenshot-Tool für Windows ermöglicht zugleich auch die Erstellung von Screencasts.

Darüber hinaus können GIF-Dateien erzeugt und die erstellten Screenshots bearbeitet werden. Die Bearbeitungsmöglichkeiten umfassen grafische Elemente, Wasserzeichen, Texte, Änderungen der Abmessungen und einen Unschärfe-Filter. Zusätzlich bietet dir das Tool eine integrierte Texterkennung!

Auch bei ShareX werden sämtliche Screenshots und Screencasts wie gewohnt als Datei auf der Festplatte gespeichert. Von dort kannst du sie als E-Mail versenden, direkt drucken oder in einen Cloud-Dienst laden. Das Programm ermöglicht auch den Upload auf einen Webspace per FTP – eine Funktion, über die nur wenige andere Tools verfügen.

7. FastStone Capture

Das schlanke Screenshot Tool FastStone Capture dient nicht nur der Aufnahme von Screenshots, sondern auch als Videorekorder. Verfügbar ist die Anwendung ausschließlich für Windows-Geräte.

Neben der kostenlosen Version “FastStone Capture Free” gibt es auch eine kostenpflichtige Version. Diese kann für 30 Tage getestet werden, ohne dass ein Abonnement abgeschlossen werden muss. Die lebenslange Lizenz für FastStone Capture kostet 19,95 Dollar. Soll das Screenshot-Tool auf bis zu fünf Computern genutzt werden, kostet es aktuell 49,95 Dollar.

Aufnehmen lassen sich mit FastStone Capture Screenshots und Videos des gesamten Bildschirms, einzelner Fenster, mehrerer Objekte, eigens ausgewählter rechteckiger und Freihand-Bereiche sowie gesamter Webseiten.

Videoaufnahmen können mithilfe eines Mikrofons mit Tonaufnahmen hinterlegt werden. Im Anschluss an die Aufnahme können Screencasts und Screenshots mit Text- und Linienelementen, Markierungen, Wasserzeichen und Rahmen versehen werden. Darüber hinaus lässt sich der Rand genau wie die Schärfe, der Schlagschatten und die Größe anpassen.

8. PrintScreen

PrintScreen ist ein für Windows geeignetes, englischsprachiges Screenshot Tool. Es handelt sich um eine Freeware, die den gesamten Bildschirm, einzelne Fenster oder manuell ausgewählte Bildschirmausschnitte abfotografieren kann.

Auf die einzelnen Aufnahmemöglichkeiten kann jederzeit über ein hilfreiches Widget zugegriffen werden. Die Aufnahme des Screenshots kann bei Bedarf per Tastatur erfolgen. Das dabei benötigte Tastenkürzel kann im Vorfeld praktischerweise selbst angelegt werden.

Bilder, die du mit PrintScreen aufgenommen hast, kannst du in einem der folgenden Formate speichern: PNG, BMP, GIF, TIF, JPG oder EXIF. Wenn nötig, kannst du Aufnahmen auf eine bestimmte Größe skalieren, sodass sie sich beispielsweise besser in bestehenden Fließtext einfügen lassen. Auch Wasserzeichen können nach Belieben eingefügt werden.

Neben den üblichen Export und Weiterleitungsfunktionen bietet PrintScreen außerdem die Möglichkeit, die Screenshots zur Weiterbearbeitung direkt an ein anderes Bearbeitungsprogramm zu senden.

9. DuckCapture

DuckCapture für Windows ist ein kostenloses Screenshot Tool, das den kompletten Desktop oder Teile davon aufnimmt. Auch hiermit können gesamte Webseiten inklusive der Inhalte, die erst durch Scrollen sichtbar werden, abfotografiert werden.

Nachdem die Anwendung heruntergeladen wurde, steht sie dir immer „griffbereit“ in der Taskleiste zur Verfügung. DuckCapture bietet von Haus auf die Möglichkeit, erstellte Screenshots zu bearbeiten. So kannst du grafische Elemente und Kommentare hinzufügen, die Abmessungen ändern und Teile deiner Aufnahmen unkenntlich machen.

Ein nettes Feature: Bei Bedarf kannst du mit der Software gleich mehrere Screenshots zu einem Bild zusammenfassen. Gespeichert werden die Aufnahmen wahlweise auf deinem Computer oder auf den Servern von DuckCapture.

10. Screenshot Captor

Der kostenlose Screenshot Captor für Windows dient – wie der Name nahelegt – der Erstellung von Screenshots und Screencasts. Aufgezeichnet werden können der gesamte Bildschirm, einzelne Fenster, frei gewählte Bereiche und dank der Auto-Scroll-Funktion auch ganze Webseiten.

Um eine Aufnahme mit dem Programm zu starten, musst du nur die Druck-Taste drücken. Der Clou dabei: es können mehrere Bildschirme nebeneinander und völlig unabhängig voneinander aufgenommen werden!

Erstellte Screenshots kannst du programmintern bearbeiten. Die Bearbeitungsmöglichkeiten beschränken sich allerdings darauf, bestimmte Bereiche auf dem Bild zu markieren, Text hinzuzufügen und die Abmessungen zu verändern. Zur optischen Aufwertung der Aufnahmen können noch Rahmen hinzugefügt werden. Gespeichert werden die Screenshots im Format GIF, TIF, PNG oder JPG.

Fazit: Entscheidung je nach Einsatzzweck fällen

Moderne Screenshot Tools fotografieren nicht einfach nur deinen Bildschirm ab. Sie ermöglichen meist auch die direkte Bearbeitung der Screenshots, was sie von den Standardfunktionen der Betriebssysteme abhebt.

Mit ihrer Hilfe kannst du den Bildern bequem Kommentare und visuelle Anmerkungen hinzufügen, die Informationen leicht ersichtlich machen. Je nach Einsatzzweck empfehlen sich unterschiedliche Tools – doch selbst im kostenfreien Sektor überzeugt die Auswahl.

Möchtest du aufwendigere Screencasts erstellen und professionelle Tutorials, Anleitungen und Schulungsmaterialien produzieren, kommst du in der Regel aber nicht um ein kostenpflichtiges Screenshot Tool mit einem entsprechenden Funktionsumfang herum.


Max Benz

Max ist der Mitgründer und CEO von suitApp.

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen
    Wir verwenden Google Analytics, um das Verhalten unserer Webseitenbesucher zu tracken. Wenn du nicht weiter getrackt werden willst, klicke hier